21. Juni 2014

Kirsch-Kokos-Clafoutis

Manchmal bekommt man nachmittags oder abends ganz großen "Kuchenhunger" - dann muss etwas selbstgebackenes her. So auch diese Woche bei mir... schnell sollte es gehen, Zutaten mussten alle im Haus sein und meinen Rest an Kirschen wollte ich gerne verwenden. Nach kurzem Nachdenken habe ich mich für eine Abwandlung meines hoch geliebten Kirschclafoutis entschieden. Anstelle der Mandeln kamen also Kokosflocken in den Teig - und die Kirschen aus dem Glas wurden gegen frische Süßkirschen ausgetauscht. Das Ergebnis hat mich überzeugt:



ZUTATEN
für eine große Auflaufform

Wer lieber 4 solcher Crème brûlée-Förmchen füllen möchte, 
halbiert die Mengen!

500 g frische Kirschen oder Kirschen aus dem Glas
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
150 g Zucker
200 ml Milch, kalt
200 g Crème fraîche
100 g Kokosflocken
75 g Mehl
Puderzucker, zum Bestäuben


ZUBEREITUNG
Die Kirschen waschen, halbieren und entsteinen bzw. abtropfen lassen. Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen und mit Milch & Crème fraîche vermischen. Anschließend die Kokosflocken und das Mehl hinzufügen und verrühren. Die Form zu 3/4 mit Teig füllen, den größten Teil der Kirschen darin verteilen, nochmals etwas Teig aufgießen und die letzte Kirschen obenauf legen.

200 °C Ober-/Unterhitze, ca. 15-30 Minuten
je nach Größe euer Ofenform (kleine Förmchen: ca. 15 Minuten, große Ofenform: ca. 30 Minuten)

Nachdem das Clafoutis ein wenig abgekühlt ist, könnt ihr es noch mit Puderzucker bestäuben.




Das Clafoutis schmeckt prima mit einem Klecks geschlagener Sahne oder Schmand - am besten noch lauwarm aus dem Ofen. Wenn ihr genug zubereitet habt, um am nächsten Tag nochmal Nachtisch zu haben, einfach für 30 Sekunden in die Mikrowelle geben ;-)


Kommentare:

  1. Sieht super lecker aus, da bekommte ich richtig Hunger;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Ui sieht das lecker aus - und trifft sich blendend mit dem Kirschbaum im Garten, der sich schon biegt vor lauter Früchten. Tolles Rezept!

    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
  3. Supersuper lecker sehen die aus!!!

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen