22. August 2013

Kokos Karotten Kuchen (+ mein neues Lieblingsstück!)

Ich bin ziemlich glücklich über meine Neuinvestition... und zwar in eine Küchenmaschine! Es war ein langer Weg bis ich mich letztendlich für eine Maschine von Bosch entschieden hatte. Die Kitchen Aid ist so toll + schick - aber leider zu teuer, die Kenwood Cooking Chef schmilzt sogar Schokolade Oo - aber VIEL zu teuer... und die Maschinen von Bosch gefielen mir auch gut (nur nicht die weißen!). Nach vielem Lesen, Vergleichen und Grübeln, wie viel man denn nun ausgeben will, ist es die BOSCH MUM56340 geworden. Ich habe mich am Ende dann noch entschlossen zu einer Maschine zu greifen, die ein bisschen mehr Power hat und viel Zubehör liefert - denn ich möchte mir eigentlich nur 1x eine Küchenmaschine zulegen.




Bosch MUM56340
- 900 Watt
- 7 Schaltstufen
- Gummisaugfüße
- Kabelaufrollautomatik


Zubehör:
- Rühr- und Schlagbesen, Knethaken
- Durchlaufschnitzer mit verschiedenen Aufsetzscheiben (Schneid-Wende-Scheibe, Raspel-Wende-Scheibe, Reibscheibe mittelfein)
- Mixer
- Zitruspresse
- Fleischwolf

Um die Maschine gleich mal ausgiebig zu testen, habe ich mir ein Rezept ausgesucht, wo ich mindestens drei Funktionen testen kann: irgendwas raspeln, Eischnee schlagen, Teig verrühren.


Kokos Karotten Kuchen
aus der Lecker Bakery No. 3

Dieser Kuchen hat mich vorher schon angelacht, da er Milchmädchen enthält - und ich liebe Milchmädchen! Und er erfüllte meine Testkriterien, daher ging es los:

ZUTATEN
für einen Kuchen 26er- oder 28er-Springform

250 g Karotten
3 Eier
1 Prise Salz
100 g Zucker
175 g Mehl
75 g + 25 g Kokosraspel
2 TL Backpulver
1 Dose Milchmädchen, gezuckerte Kondensmilch (400 g)

ZUBEREITUNG
Als erstes die Karotten schälen, waschen und dann raspeln - dafür habe ich die MUM getestet:


Mein Fazit:
das Raspeln ging wahnsinnig schnell und einfach - und die Karotten waren perfekt!


Anschließend geht es mit den Eiern weiter: diese trennen und das Eigelb zur Seite stellen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und gegen Ende den Zucker einrieseln lassen und fertig schlagen.


Mein Fazit: 
es dauerte ca. 2-4 Minuten und das Ergebnis war perfekter Eischnee (während man selbst nur so da stand ^^)

Jetzt noch 2 EL kaltes Wasser und das Eigelb unterrühren. Mehl, 75 g Kokosraspel und das Backpuver mischen und unter die Eimasse heben. Am Ende vorsichtig die Karotten unterrühren und den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben, glatt streichen und und die restlichen 25 g Kokosraspeln darauf streuen. Nun ab in den Ofen:

175 °C Ober-/Unterhitze, 20 Minuten

Nach den 20 Minuten den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Kondensmilch darauf verteilen und für weitere 15 Minuten backen.


Nicht erschrecken beim Backen: durch das aufblubbernde Milchmädchen sieht der Kuchen nach einem leckeren, mit Käse überbackenem, Auflauf aus! Aber das setzt sich anschließend wieder - dennoch muss ich sagen, einen Schönheitspreis wird dieser Kuchen bei mir nicht gewinnen! Definitiv kein Vorzeige-Meisterwerk (daher hier auch kein Bild des gesamten Kuchens ;-P) Schmecken tut er aber allemal!

Guten Appetit :)

Kommentare:

  1. Ich gebe zu...auch Karottenkuchen habe ich noch nie gegessen :D Dabei liebe ich Möhrchen ♥

    Auf deine Küchenmaschine bin ich neidisch. :) Wirklich toll!

    Liebste Grüße, Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh das musst du wirklich unbedingt testen - RÜBLI-Kuchen ist auch toll, Nüsse und Möhren, das schmeckt echt gut! Total saftig durch die Karotten und man benötigt keine zusätzliche Butter :-)

      Ich bin auch sehr begeistert von diesem Gerät - eben haben wir uns Smoothies mit dem Mixer-Aufsatz gemacht, ging richtig schnell und war perfekt gemixt! Ich bin auf jedenfall sehr zufrieden bis jetzt! Morgen teste ich die Knetfunktion :))

      Schönen Abend noch!

      Löschen