10. Oktober 2014

Zwetschgen-Tarte

Geeignet zu den herbstlichen Temperaturen habe ich eine saisonal passende Zwetschgen-Tarte für euch - super lecker, saftig und knusprig zugleich - und leicht warm ein Traum für jeden Zwetschgen-Liebhaber ;-) Das Rezept stammt aus der deli 3/2014 - habe es bis auf den Tausch von Rum in Amaretto so verwendet. 





 ZUTATEN
für eine 28er Tarteform

Boden:
250 g Mehl
125 g Butter, weich
75 g Zucker
1 Ei

außerdem: Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Belag:
750 g Zwetschgen
2 EL Zucker
1/4 TL Zimt

3 EL Zwiebackbrösel (aus 3 Zwieback)
1 EL Amaretto (oder Rum)

25 g Speisestärke
50 + 200 ml Schlagsahne
2 Eier
2 EL Zucker
1/4 TL Zimt

nach Belieben: Puderzucker zum Bestäuben


ZUBEREITUNG
Für den Boden aus Mehl, Butter, Zucker und dem Ei einen Teig kneten und für 1 Stunde kalt stellen. In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen, halbieren, den Kern entfernen und je nach Größe der Früchte die Hälften nochmals teilen. Mit Zucker und Zimt mischen und beiseite stellen.
Die Tarteform einfetten und mit dem Teig gleichmäßig auslegen, ein Backpapier darauflegen und die Hülsenfrüchte einfüllen.

200 °C Ober-/Unterhitze, ca. 10 Minuten
anschließend kurz auskühlen lassen


Die Zwiebackbrösel mit dem Amaretto/Rum mischen und auf dem Boden verteilen, die Zwetschgen ziegelartig von außen nach innen darauflegen. Aus 50 ml Schlagsahne und der Speisestärke eine Paste zum Andicken anrühren. Die restliche Sahne mit Zucker und Zimt dazugeben und gemeinsam mit den Eiern verrühren. Die Masse nun vorsichtig über die Zwetschgen gießen und erneut backen.

200 °C Ober-/Unterhitze
ca. 30 Minuten 
auf der untersten Schiene backen und weitere
15 Minuten auf der mittleren Schiene backen



Die Tarte kurz auskühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben und dann einfach genießen ♥ 


Ich wünsche euch ein bezauberndes Wochenende!

Kommentare:

  1. Guten Morgen.
    Im Moment hat mich auch das Tarte-Fieber gepackt und dein Kuchen sieht soooo lecker aus! Ich hab dich mit diesem Rezept in meine Wochenhighlights gepackt, schau doch mal: http://das-schmeckt-mir.blogspot.de/2014/10/wochenhighlights-06102014-12102014.html
    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katha,
    das sieht einfach zu gut aus, um wahr zu sein!
    Gibst du der kranken Sina ein gedankliches Stück ab, damit sie schnell gesund wird?
    yam yam!
    Liebste Grüße und hoffentlich mal bis bald :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, krank :( da schiebe ich dir direkt eine ganze - frisch gebackene - Tarte rüber ;-*
      Werd schnell wieder gesund!

      Löschen
  3. Hallo!
    Deine Tarte klingt super lecker. Nur mag meine Schwester (für die ich den Kuchen machen wollte) die Amarettostreusel nicht. Kann ich die auch weglassen?
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mary,
      Schön, dass dir die Tarte gefällt ;-) du kannst den Amaretto gerne auch gegen einen anderen Schnaps austauschen oder die Brösel einfach so auf dem Boden geben. Aber ich bin mir sicher, dass die Tarte auch ganz ohne die Brösel wunderbar schmecken wird! ;-)
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!

      Löschen